Über Lomi

Bei einer Lomi Lomi wird unterstützt von Massage-Öl mit den Händen, den Unterarmen und auch den Ellbogen massiert. Die Massagestriche sind  rhythmisch, weich und fließend, wie die Wellen des Meeres.

 

Die wiederkehrenden fließenden Streichungen über den ganzen Körper massieren das Bindegewebe, bringen den Geist zur Ruhe und ermöglichen sich im Ganzen zu spüren. Die Streichungen wechseln sich ab mit sanften Dehnungen, Arm- und Beinkreisen zur Lockerung der Gelenke,  Lockerung der Muskeln und deren Ansätze, Haltetechniken und Energiearbeit.

 

Eine Spezialität der Lomi ist der Backstroke, bei welchem in der Langversion der Unterarm entlang der Wirbelsäule über die Schultermuskulatur und die Rückenstrecker bis zum Gesäß gleitet.

 

Eine Lomi ist sanft und entspannend, kann aber auch kräftig und fordernd sein. Die Intensität wechselt auch innerhalb einer Behandlung. Um tiefliegende Spannungen aufzulösen, kann - das Einverständnis des Behandelten vorausgesetzt - partiell auch bewusst in den Schmerz gegangen werden. Mit Fingern, Handballen oder Ellbogen wird dabei gezielt Druck ausgeübt.

 

Die Wirkung einer Lomi ist sehr unterschiedlich und hält meist ein paar Tage bis manchmal ein paar Wochen spürbar an. Berichtet wird oft von dem Gefühl "wie auf Wolken zu schweben", "von Wellen getragen zu werden", "mit sich selbst in Kontakt gekommen zu sein", "in Traumwelten abgeglitten zu sein" oder "neue Perspektiven gesehen zu haben". Eine Lomi kann jedoch auch aufwühlend und ernüchternd wirken.

 

Traditionell wird zwei Stunden oder auch länger durch zwei Massierende gleichzeitig (4-händig) massiert. Die Dauer und auch das massiert werden durch zwei Personen hilft den Kopf loszulassen und dem Verstand eine Pause zu gönnen. Denn je besser sich jemand auf die Lomi einlassen und loslassen kann, um so tiefer geht diese und um so intensiver wirkt diese. 

 

Ablauf einer Lomi 

Die Massage beginnt in Bauchlage. Der Kopf ruht dabei in einem Kopfpolster. Etwa nach der Hälfte der Zeit erfolgt ein Wechsel in die Rückenlage.

 

Kopfhaut, Gesicht und Nacken werden ebenso massiert. Die Haare können dabei etwas ölig werden. Wenn dies nicht gewünscht wird, bitte vor der Behandlung Bescheid geben. In die Haut zieht das Öl gut ein, so dass die Kleidung nach der Behandlung gleich wieder angezogen werden kann.

 

Der Massierte ist - abgesehen von der Unterhose - unbekleidet. Ein Laken bedeckt zusätzlich während der ganzen Behandlung den Schambereich sowie die Körperbereiche, welche gerade nicht behandelt werden.  

 

Am Ende der Lomi bleibt der Behandelte zum Nachspüren und wieder Ankommen in der Welt noch ein paar Minuten in Ruhe liegen. Der  Massierende bietet ihm dann ein Glas Wasser zum Trinken an und der Behandelte kann seine Erlebnisse mitteilen.   

 

Die Massage wird von hawaiianischer Musik begleitet. Es kann jedoch auch andere Musik gespielt werden bzw. Musik die der Behandelte selbst mitgebracht hat. Ebenso ist ein Behandlung ohne Musik möglich. 

 

 

Ziele einer Lomi

Loslassen von Altem und Überholtem sowie sich Öffnen für Neues (eigene Visionen und Inspirationen). Damit unterstützt die Lomi Wandlung und den Neuanfang im Leben. 

 

Durch das Lösen von Verspannungen und Blockaden auf der körperlichen und seelischen Ebene wird versucht die Harmonie von Körper, Seele  und Geist wieder in Einklang zu bringen.

 

Die Durchblutung, der Lymphfluss werden angeregt und Schlacken aus dem Bindegewebe werden gelöst. Daher ist es wichtig nach der Massage viel zu Trinken (am besten klares Wasser) oder ein reinigendes Salzbad zu nehmen.

 

 

Lomi Varianten

 

Verschiendene Familienverbände auf Hawaii haben ihre eigene Lomi Art entwickelt und in der Familientradition weitergegeben. So haben sich verschiedene Lomi Stile entwickelt.

 

Bei der Lomi Lomi Nui steht das Gefühl des Geborgenseins, sich in einem schützenden Kokon befinden sowie das Abtauchen in die Zeitlosigkeit im Vordergrund. Es ist ein eher weiblicher, umsorgender Stil der vor allem über das Eintauchen in die seelischen Sphären und das Loslassen vom Verstand arbeitet und wirkt.

 

Bei der Lomi Lomi 'Oluea liegt der Fokus darauf die Lasten die auf einem ruhen zu verringern ("to make the burdens less"). Es ist ein eher männlicher, intensiver, kräftiger und fordernder Stil, bei dem die Verspannungen und Blockaden im Körper gezielt angegangen und zu lösen versucht werden.  

 

 

Spiritualität bei der Lomi

 

Zu Beginn der Behandlung wird ein Thema fokussiert. "Gibt es einen Wunsch in mir, wie sich mein Leben verändern soll?". Diesen Wunsch kann der Behandelte in die Lomi mitnehmen und beobachten, welche Gedanken, Ideen, Gefühle, Bilder  auftauchen. Das Thema wird energetisch in die Behandlung mitgenommen. 

 

Der Massierende singt für sich oder laut ein Gebet und bittet größere Kräfte bei der Lomi mitzuwirken, damit sich Körper, Seele und Geist von Belastungen befreien können und Raum für Neues geschaffen werden kann.  Dazu kann noch ein persönlicher Segen (= Verbindung zum höheren Selbst) gesprochen werden. 

 

Die Behandlung erfolgt im Aloha Spirit, einem Zustand von Freude, Liebe,  Leichtigkeit und Harmonie. Der Massierende achtet daher auf die Atmung und bewegt sich rhythmisch bei der Behandlung mit. Damit bringt er die Energien in Fluss, bleibt am größeren Ganzen angeschlossen und bringt Freude und Leichtigkeit in die Behandlung. 

 

 

 

 

  

 

 

 

                     

oder

per Mail / Telefon vereinbaren

 


 Telefon

089 - 620 21 522

 Mail

praxis@tanja-bakker.de


Termine nur nach Vereinbarung!

  Do

20 bis 22 Uhr

  Fr

9 bis 22 Uhr

  Sa

9 bis 22 Uhr